Behandlungskonzept

Druck und Tempo unserer Arbeitswelt, aber auch unsere sozialen Beziehungen haben sich fundamental verändert und geben nicht mehr die Sicherheit und Stabilität wie noch vor ein bis zwei Generationen.

Zunehmend sind daher Menschen von psychischen Erkrankungen betroffen. Burn-Out, Depressionen, Flucht in Medikamente oder Alkohol nehmen zu. Manifeste Diagnosen aus diesen Bereichen stehen mittlerweile an zweiter Stelle aller testierten Arbeitsunfähigkeiten.

SANIMA Klinik - LeitungsteamDas Behandlungskonzept der SANIMA Klinik ermöglicht Menschen mit psychischen Störungen eine Stabilisierung der aus dem Gleichgewicht geratenen Seele. Der Name „SANIMA“ leitet sich ab aus den Begriffen „sana anima“ (lateinisch: gesunde Seele).

In der stationären Behandlung der SANIMA Klinik kann eine tiefgreifende Therapie erfolgen: Der Patient fühlt sich angenommen in seinem Sosein. Er erlebt einen Schutzraum. Er kann seine Entwicklung unter intensiver Betreuung verstehen lernen. Er erhält Impulse zur Integration oder Veränderung. Und er kann bedeutsame Korrekturen oder Entwicklungsprozesse für seinen weiteren Lebensverlauf beginnen.

Auch Menschen mit schweren psychiatrischen Erkrankungen wünschen einen Behandlungsrahmen, der ihnen ermöglicht, in Würde und mit individueller Behandlung die Möglichkeiten der modernen Psychiatrie und Psychotherapie zu nutzen.

Orientiert an einem humanistischen Menschenbild und einem wissenschaftlich fundierten Verständnis bietet die SANIMA Klinik ein differenziertes Behandlungskonzept, das dem Betroffenen einen Ort des Innehaltens, der individuellen Therapie und der Möglichkeit zur Veränderung gibt.

Die Intensität der Betreuung mit engmaschiger Behandlung im beschützenden Rahmen kennzeichnet die Therapie der SANIMA Klinik mit 27 Behandlungsplätzen.